Lieber Jens…

Lange habe ich überlegt, wie ich diesen Blogeintrag schreiben soll, wo ich anfangen soll, wie ich anfangen soll. Ich schreibe dir als Vater von Mally und Martha und als geliebter, vermisster Partner, Ehemann von Katharina. Als Katharina mich anmailte, dass es Zeit wäre für ein nächstes Shooting, habe ich mich sehr gefreut, hatte aber zugleich auch großen Respekt vor dieser ersten Begegnung, in eurem Zuhause, welches ich zuletzt vor zwei Jahren, kurz nach Marthas Geburt und kurz vor deinem plötzlichen Tod, betreten hatte. Ich kann mich noch sehr gut an unsere allererste Begegnung nach Mallys Geburt erinnern.

Schnee schaufelnd, hast du den Weg frei gemacht, damit ich mit meinen Koffern und meiner Ausrüstung einen unbeschwerten Weg zur Haustür haben würde. So war ich dann des Öfteren bei euch, während der nächsten 5 Jahre, und habe die wichtigsten Ereignisse festgehalten, durfte euch als Familie erleben und war stets sehr angetan von dem liebevollen Umgang miteinander sowie von diesem puren, ansteckenden Glück. Aber es kam dann alles anders und für mich war es auch eine sehr traurige Nachricht, als ich von deinem plötzlichen Tod erfuhr. Ein paar Wochen vorher hattet ihr noch tobend Zeit auf dem Bett verbracht, und ich durfte diese Innigkeit mit meiner Kamera festhalten.

Als ich nun nach fast zwei Jahren euer Zuhause betrat, schmückten die so entstandenen Fotos von damals das gesamte Haus. Die Küche war voll mit diesen Bildern aus den vergangenen Fotoshootings. Liebevoll aufgezogen, eingerahmt, versehen mit liebevollen Texten und Gedanken. Und wieder sprang mir dieses geballte Glück ins Herz.

Deine beiden kleinen Mädels sind inzwischen richtig groß geworden, haben einen so liebevollen Umgang miteinander und sind so hübsch. Katharina ist nach wie vor eine sehr schöne und starke Frau, und ich bewundere sie für all das, was sie in der letzten Zeit gemeistert hat, unterstützt durch eure tollen Familien und Freunde. Beim Fotoshooting herrschte zwischendurch eine ganz besondere Atmosphäre. Als Katharina mit den Kindern ganz eng umschlungen auf dem Sitzkissen saß und der Song „Ich lass für dich das Licht an“ lief, konnte dieser Moment für mich nicht mehr aussagen, nicht tiefer gehen. So präsent und atemberaubend. Unbezahlbar, nur schwer in Worte zu fassen, jedoch zu 100% fühlbar.

Als ich später zur Tür hinaus ging, nahm Katharina mich ganz fest in den Arm und sprach mir aus der Seele. Ich hatte so große Angst vor diesem Termin, und so viel Respekt davor, wie es ohne Jens sein würde, aber ich fühle mich jetzt so glücklich und erleichtert. Tiefer, ehrlicher und mit sehr viel Respekt Katharina gegenüber, hätte mich in diesem Moment kein Satz schöner berühren können.

Lieber Jens, du hast da zwei ganz tolle Mädchen die heranwachsen und eine ganz besondere Frau: ehrlich, stark, authentisch und mit dem Herz am rechten Fleck. Chapeau! Ein großes Dankeschön auch an dich Katharina sowie an Mally und Martha: ihr seid was ganz Besonderes.

 

 

 

Datum

Montag, 26. Januar 2015

  • Susanne Beimann
    Fotografin
    Family & Friends

    Mobil (0170) 96 63 188
    suqu@suqu.de

    Facebook
  • Suchen

  •  

  • Bleiben Sie auf dem Laufenden!

    RSS-Logo
    Bestellen Sie den kostenlosen SuQu RSS-Feed

  • Businessfotografie

Lieber Jens…

2 Kommentar zu “Lieber Jens…”

  1. Katharina sagt:

    Meine liebe Susanne,du sollst mich doch nicht immer zum weinen bringen…danke,dass Du an Jens geschrieben hast,es tut so gut,dass er nicht nur für uns immernoch einfach da ist! danke für soviel Herz und soviel Lob,das hab ich garnicht verdient,das gebührt meinen Kindern,die mich nicht haben fallen lassen und mich aufgefangen haben,wenn ich gestolpert bin…
    Du bist toll!Kuss.

  2. Angela sagt:

    Ich bin gerade mal wieder durch Zufall auf deiner Seite gelandet und dann diese Bilder…!
    Mein Gott wie positiv sie wirken und wieviel Tiefe sie haben. Mir wird gleichzeitig ganz schwer und leicht um’s Herz. Alles Liebe für die drei „Frauen“ auf den Bildern und Congrats an dich, Susanne.